Um diese Webseite fortlaufend für Sie verbessern zu können, verwendet die Kanzlei Dubrowskis-Renner Cookies. Sie stimmen der Verwendung zu indem Sie diese Seite weiter nutzen. Klicken Sie auf "Mehr erfahren" um weitere Informationen zu Cookies zu erhalten.

In jedem Fall der richtige Zug!

Rechtsanwalt im Baurecht für Ihre Fragen am Bau - Rechtsanwalt Dubrowsky aus Rastatt

Bauen wird nicht zu Unrecht als eines der letzten Abenteuer beschrieben. Rechtlich gesehen sind das private Baurecht und das Architektenrecht äußerst komplexe juristische Sachgebiete. Nur wer als Bauherr und als Bauhandwerker rechtlich gut beraten ist, findet sich in der komplizierten Gemengelage verschiedener Vorschriften durch.

Sichern Sie Ihre Ansprüche im privaten Baurecht und Architektenrecht durch vertragliche Gestaltungen von Experten ab. Wenden Sie sich an die Kanzlei Dubrowsky, wenn es um bauliche Mängel, Vertragsgestaltungen oder aber ausstehende Zahlungen für von Ihre erbrachte bauliche Leistungen handelt.

Typische Problemstellungen auf Seiten des Bauherren

Baurechtliche Problemstellungen spiegeln typische Fragestellungen und Interessenkonflikte wider, die sich aus dem komplizierten Zusammenspiel von rechtlichen Vorschriften und den ganz individuellen Vorstellungen der Beteiligten ergeben. Häufig kommt ein Bauherr in die Kanzlei, der bei einem beabsichtigten Bauprojekt von Anfang an sicherstellen will, dass die zugrundeliegenden Verträge es ihm ermöglichen, im Falle von Leistungsstörungen und Mängeln seine Ansprüche sicher durchzusetzen.

In anderen Fällen wird der Rechtsanwalt für Baurecht beauftragt, weil sich ein Bauherr aus seiner Sicht unberechtigten Nachforderungen gegenübersieht und Mängel geltend machen will, für die er keine Mehrkosten aufbringen möchte.

Typische Problemstellungen auf Seiten der Auftragnehmer

Aus der Sicht der Architekten und Bauhandwerker entstehen vielfach Konflikte, weil sich etwa der Bauherr weigert, das Bauwerk ordnungsgemäß abzunehmen. Neben der verweigerten Abnahme spielen auch oft Mängel eine Rolle, für die sich der Bauhandwerker nicht in der Verantwortung sieht. Schließlich müssen sich nicht wenige Architekten und Bauhandwerker auch mit ausbleibenden Zahlungen auseinandersetzen, die wegen streitiger Mängel durch den Bauherrn zurückgehalten oder ohne Begründung verweigert werden.

Die Komplexität baurechtlicher Verträge: Architekten

Baurechtliche Vertragsgestaltungen sind nicht zuletzt deswegen sehr kompliziert, weil schon zu Beginn des Bauvorhabens entsprechende Weichenstellungen vorgenommen werden müssen, die die weitere rechtliche Behandlung entscheidend prägen. Bei der Beauftragung von Architekten handelt es häufig um die Frage des Auftragsumfangs bzw. der zu übertragenden Leistungsphasen, z.B., ob ein Architekt vertraglich von Beginn an für das ganze Bauprojekt beauftragt wird oder nach den Leistungsphasen der HOAI schrittweise beauftragt wird. Beide Varianten haben aus Sicht des Bauherrn rechtliche Fallstricke. Wurde der Architekt von Beginn an en bloc beauftragt, ist ein späterer Wechsel bei entstehenden Konflikten während des Bauvorhabens schwierig, weil aus Haftungsgründen der neue eintretende Architekt regelmäßig auch die bereits erledigten baulichen Schritte erneut vornehmen bzw. zumindest prüfen lassen wird. Auch bei einer schrittweisen Beauftragung nach der HOAI bleiben die Haftungsfragen nicht außen vor.

Die Komplexität baurechtlicher Verträge: Bauhandwerker

Auch die Verträge mit Bauhandwerkern weisen zahlreiche mögliche Stolpersteine auf. Vielfach wird versucht, durch Vertragsstrafen und Sicherheitseinbehalte auf die zügige Fertigstellung des Bauvorhabens zu drängen. Der Vereinbarung solcher Vertragsstrafen und Sicherheitseinbehalte setzt der Bundesgerichtshof jedoch enge Grenzen. Auftraggeber für Bauleistungen sollten sich deshalb rechtlich von entsprechend im Baurecht erfahrenen Rechtsanwälten umfassend beraten lassen und mit deren Hilfe die vertraglichen Regelungen aufsetzen, um eine größtmögliche Rechtssicherheit zu erreichen.

Die Komplexität baurechtlicher Projekte: Mängel und Vergütung

Es gibt kaum ein Bauvorhaben, bei denen es nicht zu Konflikten über Baumängel und Vergütungsfragen kommt. Auf der einen Seite sind die Architekten und Bauhandwerker zur Sicherung ihrer Existenz auf regelmäßige Zahlungen des Auftraggebers angewiesen. ? Auf der anderen Seite, möchten die Auftraggeber für mangelhaft erbrachte Leistungen keine Zahlungen erbringen. Kompliziert werden diese Fragen deshalb, weil zunächst meist anhand des Vertrages festgestellt werden muss, welche rechtlichen Vorschriften hinsichtlich der Mängel überhaupt greifen. Dabei können sowohl Vorschriften der VOB/B eine Rolle spielen, als auch entsprechende Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Der rechtliche Laie kann die komplexen rechtlichen Zusammenhänge regelmäßig nicht durchschauen. Architekten kämpfen auch mit den Feinheiten ihrer äußerst komplexen Vergütungsordnung (HOAI) und benötigen nicht selten zur Erstellung ihrer Rechnung anwaltliche Hilfe.

Die Komplexität baurechtlicher Projekte:
Bauen ist rechtlich ein strukturierter Prozess

Es können nicht nur beim Bauen selbst viele fachliche Fehler gemacht werden. Auch der rechtliche Ablauf, der das Bauvorhaben umgibt, fordert in seiner Komplexität entsprechende Fehler geradezu heraus. Vielfach wissen die Bauherren nicht, was mit einer förmlichen Abnahme des Bauvorhabens rechtlich verbunden ist. Sie kennen die Wirkung einer förmlichen Abnahme nicht und wissen nicht , was ein Bauträgervertrag bedeutet. Vielfach sind sie so entsprechenden rechtlichen Folgen ausgesetzt, die sie nicht beabsichtigt haben. Auch die entsprechenden Wirkungen eines VOB-Bauvertrages sind rechtlichen Laien häufig nicht geläufig.

Gleich, ob Sie als Auftraggeber eine sichere vertragliche Grundlage für Ihr Bauvorhaben anstreben oder als Bauhandwerker Ihre Vergütungsansprüche durchsetzen wollen: Lassen Sie sich von Anfang an von einen Anwalt, der im Baurecht entsprechend kompetent und erfahren ist, beraten. Wir stehen Ihnen in der Kanzlei Dubrowsky mit entsprechender Erfahrung im privaten Baurecht außergerichtlich, wie auch in der Vertretung vor den Gerichten, zur Verfügung. Überlassen Sie beim Bauen – in rechtlicher Hinsicht - nichts dem Zufall. Nachlässigkeiten bei der Vertragsgestaltung bereits zu Beginn eines Bauvorhabens haben später häufig schwerwiegende rechtliche und vor allem auch finanzielle Folgen für alle Beteiligten.