Um diese Webseite fortlaufend für Sie verbessern zu können, verwendet die Kanzlei Dubrowskis-Renner Cookies. Sie stimmen der Verwendung zu indem Sie diese Seite weiter nutzen. Klicken Sie auf "Mehr erfahren" um weitere Informationen zu Cookies zu erhalten.

In jedem Fall der richtige Zug!

Anwalt für privates und öffentliches Baurecht - Ihr gutes Recht bei Baumängeln - Rechtsanwalt Dubrowsky aus Rastatt

Das private und öffentliche Baurecht ist eine komplizierte Disziplin. Bereits die Feststellung eines Baumangels kann schwierig und, aufgrund von ggf. erforderlichen Sachverständigengutachten, auch sehr kostspielig sein. Dabei kann sich ein Baumangel in jeder Bauphase zeigen. Die rechtliche Auseinandersetzung kann zudem Jahre in Anspruch nehmen. Hierdurch kann sich die zeitige Fertigstellung des Bauvorhabens verzögern, wodurch dem Bauherren ein weiterer Schaden entstehen kann. An einem Bauvorhaben sind unterschiedlich Parteien beteiligt, sodass auch der richtige Anspruchsgegner erst einmal ermittelt werden muss.

Wenn Sie eine umfassende Prüfung Ihre Ansprüche und einen Rechtsbeistand, aufgrund eines Baumangels, möchten, wenden Sie sich an einen Anwalt für Baurecht.

Privates Baurecht - Rechtsbeistand bei Baumängeln

Vielfach tauchen bei einem Hausbau unterschiedliche Baumängel auf. Die Ansprüche des Bauherren richten sich im Rahmen der Mängelgewährleistung vor allem nach dem Werkvertragsrecht gemäß §§ 631 ff. BGB. Den Bauherren stehen ggf. unterschiedliche Ansprüche, insbesondere Nacherfüllung, Rücktritt vom Vertrag und Schadensersatz, zur Verfügung. Voraussetzung ist jedoch immer der Baumangel, welcher sich vielfältig darstellen kann. Wichtig ist immer, welche Beschaffenheit des Werkes vertraglich vereinbart wurde bzw. ob die ausgeführte Leistung den geltenden technischen Anforderungen entspricht. Eine Abweichung der „ist“ von der „soll“ Beschaffenheit, kann zu einem Baumangel führen, etwa wenn der Architekt fehlerhaft geplant hat, die Baufirma falsche Materialien verwendet hat oder die Planung des Architekten durch die Baufirma falsch umgesetzt wurde.

Öffentliches Baurecht - Baugenehmigung, Widerspruchsverfahren, einstweiliger Rechtsschutz

Im Gegensatz zum privaten Baurecht geht es im öffentlichen Baurecht vor allem um die Fragen, ob ein bauliches Vorhaben mit den Normen des Bauplanungsrechts, welche sich etwa im Baugesetzbuch (BauGB) oder in der Baunutzungsverordnung (BauNVO) befinden, oder den Normen des Bauordnungsrechts genügen. Dies bemisst sich vornehmlich nach den Vorschriften der jeweiligen Landesbauordnung (LBO). Hiernach bestimmt sich dann, ob die zuständige Behörde beispielsweise eine Baugenehmigung vergibt oder ob es zu einer Abrissverfügung kommt.

Falls Sie mit der Entscheidung einer Baubehörde nicht einverstanden sind, ist es ratsam, einen Anwalt für Baurecht aufzusuchen, der Sie über die weiteren rechtlichen Schritte aufklärt. Hierbei ist es wichtig, nicht zu lange zu zögern, damit die Widerspruchs- bzw. Klagefrist nicht abläuft. Damit der Verwaltungsakt nicht bestandskräftig wird, ist also schnelles Handeln erforderlich. Dies insbesondere, wenn der Widerspruch oder die Klage keine aufschiebende Wirkung entfalten. Die aufschiebende Wirkung kann im Rahmen von Entscheidungen im öffentlichen Baurecht wegfallen, weshalb in diesen Fällen die Ergreifung von Maßnahmen des einstweiligen Rechtsschutzes erforderlich sein kann. 

Wenn Sie wegen eines Baumangels vorgehen, gegen die Versagung Ihrer Baugenehmigung wehren oder einen Rechtsbeistand bei der Planung und Umsetzung Ihres Bauvorhabens möchten, empfiehlt es sich, einen Anwalt für privates bzw. öffentliches Baurecht aufzusuchen. Dieser wird Ihnen die Zusammenhänge aufzeigen und Sie über das weitere Vorgehen beraten. Zögern Sie bitte nicht und wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Kanzlei. Ein erfahrener Rechtsanwalt für privates und öffentliches Baurecht